Fledermausschutz

...

Amphibienschutz

.

Schleiereulenschutz

.

Steinkauzschutz

Die Steinkauzgruppe betreut 115 Niströhren in den Streuobstwiesen westlich von Lahr zwischen Wittenweier und Altenheim.

Unsere Arbeit beginnt Ende April/Anfang Mai mit der Kontrolle aller Röhren, dabei wird jeweils dokumentiert, was in der Röhre vorgefunden wurde. Die vom Steinkauz besetzten Röhren werden  je nach Befund (Eier, Jungvögel) nach ca. zwei Wochen regelmäßig  erneut besucht um den Entwicklungsstand der Jungvögel festzustellen. Sobald diese etwa 14-17  Tage alt sind, werden sie beringt. Die Ringdaten, aus denen Art und Individuum hervorgehen, werden zusammen mit Datum und genauer Ortsbezeichnung an die Vogelwarte Radolfzell übermittelt. Ein Wiederfund gibt dann unter anderem Auskunft über Herkunft, Alter oder Migrationsverhalten.

Ab Ende September werden sämtliche Röhren gereinigt, auf Schäden überprüft und gegebenenfalls repariert, bzw. durch neue ersetzt. Diese werden größtenteils selbst gebaut.

So sind die Behausungen für die Steinkäuze und andere an Höhlen interessierte Bewohner wieder bezugsfertig für eine neue, hoffentlich erfolgreiche Brutsaison.

 

 

.

Mensch, Tier und Umwelt

BigVeggieParty 2016

 

 

Nach den großen Erfolgen 2014 und 2015 hat unsere Gruppe gemeinsam mit dem Vebu Lahr nun zum dritten Mal die BigVeggieParty im Gasthaus Löwen in Ichenheim veranstaltet. Mit einem üppigen vegetarisch-veganem Büfett, zubereitet von Rüdiger Held und seinem Team,  kamen wieder 100 Gäste auf ihre kulinarischen Kosten. Ein besonderer Leckerbissen war dieses Mal auch Eat the Beat, die Soulband aus Villingen-Schwenningen. Sie sorgte bis in die Nacht hinein für eine ausgelassene Partystimmung und eine volle Tanzfläche.

Unsere Arbeitsgruppe „Mensch-Tier-Umwelt“ setzt sich für eine Abschaffung der Massentierhaltung und für eine ökologisch ausgerichtete Landwirtschaft mit geschlossenen Kreisläufen ein.

Der hohe Konsum an billigen Fleisch- und Milchprodukten in Deutschland und anderswo ist nur durch Massentierhaltung zu ermöglichen. Aber die Folgen der Massentierhaltung sind gravierend:

Tierfabriken statt Bauernhöfe, millionenfaches Tierleid, massives Anheizen des Klimas durch CO2 und Methan, Verseuchung der Böden und des Grundwassers durch Gülle (Nitrat) und fortwährende Zerstörung des Regenwaldes für den Futteranbau (Gensoja).

 

Deshalb werben wir für eine Änderung unserer fleischlastigen Ernährungsgewohnheiten hin zu gesunden pflanzlichen Produkten: mit Vorträgen, Kochkursen, Partys und anderen Veranstaltungen.

Wiedehopfschutz

.

Biotoppflege

.

Aktuelles

 

Aktuelle Termine 2020

 

   

Februar 2020

 

17.02. (Mo) 

Majas Wilde Schwestern

Wer hat je von Furchenbienen, Pelzbienen, Woll- oder Zottelbienen gehört? Diese Wildbienen liefern keinen Honig. Doch sind sie für unser Wohlergehen unverzichtbar, denn sie sorgen gemeinsam mit der Honigbiene für die Bestäubung unserer Kulturpflanzen. Ohne sie gibt es kein Obst, wir sind also gut beraten, den heute stark bedrohten Bienen zu helfen. Der Vortrag berichtet über das spannende Leben der Wildbienen, erklärt ihre massive Bestandsbedrohung und zeigt Wege zu ihrem Schutz auf.

Treffpunkt: Hammerschmiede Lahr-Reichenbach

Zeit: 19.00 Uhr (ca. 2 Stunden)

Referent Martin Klatt

 

In Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein Lahr.

 

Februar/ März 2020

 

Abendspaziergang rund um den Hohbergsee - unterwegs mit Eimer und Taschenlampe

Im Februar/ März helfen wir den Amphibien rund um den Hohbergsee sicher zu ihrem Laichgewässer zu kommen. Wer Lust hat, bei dem Abendspaziergang die Amphibien kennenzulernen und sie sicher über die Straße tragen, der darf sich gerne melden.

 

Treffpunkt: NABU-Stützpunkt, Schillingsweg 2/13 Lahr, ca. 18.30 Uhr

 

Kontakt: Tanja Frey, tanja.frey@gmail.com

 

März 2020

 

07.03. (Sa) 

Bau von Vogelnistkästen

Bei dieser Bastelaktion werden Vogelnistkästen selbst zusammengebaut. Die Starenkästen können für den Materialpreis auch mit nach Hause genommen werden

 

Treffpunkt: NABU-Stützpunkt, Schillingsweg 2/13 Lahr

Leitung: Bernd Ihle

 

11.03. (Mi) 

Die Turteltaube - Vogel des Jahres 2020

Die Turteltaube ist ein Symbol für die Liebe, ihre Lebensbedingungen sind aber wenig romantisch. Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren. Früher hat man das markante Gurren der Turteltaube an jedem Dorfrand oder Flussufer gehört, denn Wildkräutersamen an Feldwegen und Feldfrüchte aus Zwischensaaten boten ausreichend Nahrung. Wildkräuter wollen Landwirte aber nicht auf ihren Feldern haben. Erschwerend kommt die Vogeljagd im Mittelmeerraum hinzu, bei der jährlich mehr als 1,4 Milliarden Vögel geschossen werden. Dadurch ist die Art der Turteltaube akut gefährdet.

 

Ort: Volkshochschule Lahr, 19.00 Uhr

Referent: Helmut Opitz

Kosten: 4 Euro, für NABU-Mitglieder 2 Euro

 

12.03. (Do) 

NABU-Aktiven-Treff

Unser 2-monatlicher Aktiventreff.

 

Treffpunkt: NABU-Stützpunkt, Schillingsweg 2/13 Lahr

Zeit: 20.00 Uhr

 

14.03. (Sa) 

Kontrolle der Fledermauskästen im Stadtpark

Der Winter ist vorüber, die Fledermäuse sind aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt. Aber wie viele sind es? Wer es wissen möchte, kann vorbeischauen.

 

Treffpunkt: Eingang des Stadtparks, 10.00 Uhr

Führung: Bernd Ihle

 

28.03. (Sa) 

Kräutertreff "Sanft entgiften mit Wildkräutern im Frühjahr"

Rund um das Thema "Entgiften" betrachten wir unsere Wegbegleiter. Ich lade Sie herzlich ein, mit mir in die Natur zu gehen und mit offenen Augen, Ohren und Herzen, die Vielfalt unserer Wild- und Heilkräuter zu erkunden. Wer seinen Körper zur Befreiung von Schlacken unterstützen und seine Zellen mit grüner lebendiger Nahrung bereichern möchte, kommt einfach mit. Die gesammelten Kräuter werden anschließend zu einem Vital-Pesto verarbeitet.

 

Treffpunkt: NABU-Stützpunkt, Schillingsweg 2/13 Lahr

15.00 - 18.00 Uhr

Führung: Sabine Schiff,

www.tausendmalschoener.info

Besonderheiten: wetterfeste Kleidung, Schraubglas, Messer und Brettchen

 

 

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sowie weitere Termine entnehmen Sie der Sparte "Termine/Jahresprogramm